Wie Sie das richtige Bild auswählen


Die moderne Welt ist ein Leben voller Hektik und Stress. Wenn wir nach Hause kommen, wollen wir uns entspannen, in Wärme und Komfort eintauchen. Aber wir werden von der gleichen langweiligen Tapete begrüßt, die vor fünf Jahren geklebt wurde, von weiß getünchten Decken und alten, aber so liebgewonnenen Möbeln.

Es ist an der Zeit, das Interieur auf erschwingliche Weise zu erneuern – das Haus mit Bildern zu gemälde! Wie wählt man das Richtige aus und holt sich genau das, was zu einem passt?

Wir haben für Sie die Anleitung vorbereitet, die aus 4 einfachen Schritten besteht, die Ihnen helfen werden, ein gemütliches Design mit Hilfe von Bildern zu schaffen.

Sie haben sich also entschieden, ein Bild in Ihrem Haus anzubringen. Wie fangen Sie an?

Schritt 1: Entscheiden Sie sich für den Raum.

Zunächst sollten Sie den Raum bestimmen, d.h. einen Raum wählen, in dem Sie Ihr neues Bild aufhängen wollen. Sie können ein Gemälde in jedem Raum und Einrichtungsstil aufgreifen, aber es gibt einige Bilder, die Sie vermeiden sollten.
Schließen Sie zum Beispiel die Bilder aus, die negative Energie tragen: das Bild von Katastrophen, Blutvergießen, Naturkatastrophen und Gewalt.

Zweitens gibt es thematische Gemälde für jeden Raum. Ein Wohnzimmer ist ein Raum für Meditation und Konzentration auf die innere Welt. Ruhige und stille Bilder, die Blumen, Stillleben und Landschaften darstellen, eignen sich hervorragend für diesen Zweck. Das Schlafzimmer ist eine Insel der Ruhe, ein von der Außenwelt abgeschirmter Raum, in dem Sie eine entspannende und harmonische Atmosphäre schaffen müssen. Fügen Sie schöne Seelandschaften, Bilder von Tieren oder ein paar leichte abstrakte Werke hinzu – diese Bilder passen perfekt in ein Zimmer zum Schlafen.

Schritt 2: Wählen Sie eine Farbe.

Die Hauptidee ist, einen Kontrast zwischen der Farbe der Wände und dem neuen Gemälde zu schaffen. Es ist wichtig, dass Sie versuchen, verschiedene Schattierungen der gleichen Farbe zu vermeiden. Um keinen Fehler zu machen, bestimmen Sie zunächst die dominante Farbe des Raumes und bringen Sie dann Stoff- oder Papiermuster in verschiedenen Farbtönen an den Wänden an, um den perfekten Kontrast zu erzielen.
Zum Beispiel: Blau passt gut zu einer orangefarbenen Oberfläche, fügen Sie Gelb oder Rot zu grünen Wänden hinzu, und fast jedes Gemälde wird auf einem weißen Hintergrund gut aussehen.

Schritt3. Erstellen Sie ein Thema und erzählen Sie eine Geschichte.

Ein im Innenraum platziertes Gemälde sollte eine Art Geschichte erzählen und die Gesamtwirkung des Designs verstärken. Während Sie erzählen, „lassen“ Sie Ihre Hausgäste nach Hinweisen und fehlenden Teilen suchen. Aber lassen Sie sich nicht dazu hinreißen, mehr als vier Bilder in einem Raum zu platzieren, sonst riskieren Sie, es zu übertreiben und das Gesamtdesign des Raums aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Schritt 4. Wählen Sie die Größe und den Rahmen.

Jedes Bild soll einen Rahmen haben, und das ist es, was der endgültigen Komposition eine Einheit gibt. Und bei der Wahl des Rahmens gibt es nur eine Regel: Er muss zum Stil Ihrer Einrichtung passen.

Ein häufiger Fehler ist es, ein großformatiges Bild zu kaufen, das die gesamte verfügbare Wandfläche ausfüllen würde. Versuchen Sie, vernünftig zu sein – der freie Raum um das Bild sollte seiner Größe entsprechen. Kompliziert? Um es klar zu sagen: Wenn das Bild 75x75cm groß ist, dann sollte um das Bild herum ein Freiraum von 75cm vorhanden sein. Versuchen Sie, den Abstand zwischen Bild und Objekt (z. B. Decke oder Sofalehne) gleich zu halten, damit es nicht getrennt wird, sondern der Raum möglichst harmonisch gestaltet ist. Auf diese Weise erhalten Sie den maximalen Effekt aus Ihrem Bild.

Die heutige Auswahl an Gemälden ist zahllos, und sie unterscheiden sich nicht nur im Genre, sondern auch im Material, auf dem sie gemalt oder gedruckt sind. Neben den traditionellen Gemälden auf Leinwand gibt es auch Gemälde auf Schaumstoff, auf Glas, Sand und Masonit. In dieser Serie stechen Bilder auf Metall hervor. Es gibt eine Art Paradoxon bei ihnen. Es ist erstaunlich, wie kann kaltes Metall die Umgebung warm und lebendig machen? Und die Sache ist in einer speziellen Technik des Drucks, die Ihnen erlaubt, jede Arbeit der Malerei und Grafik, sowie Zeichnungen und Fotos auf der Metalloberfläche zu übertragen. Können Sie sich vorstellen, was für ein Raum für Gestaltungsideen!

Gemälde auf Metall sind resistent gegen jegliche Kratzer, absolut unempfindlich gegen Feuchtigkeit, verblassen nicht in der Sonne und nutzen sich nicht ab. Ein solches Bild kann ewig halten. Und machen Sie sich keine Sorgen, dass es versehentlich herunterfallen und etwas kaputt machen könnte. Die Leinwand ist aufgrund ihrer Komposit-Zusammensetzung praktisch schwerelos.

Gemälde, mit Herz und Liebe ausgewählt, machen den Raum Ihres Hauses einzigartig und unnachahmlich, vergeistigt und komplett. Probieren Sie es aus!
Nutzen Sie unsere Tipps, um eine wirklich gemütliche Atmosphäre in Ihrem Zuhause zu schaffen.